Das E-Mountainbike ist ein Fahrrad, dass dafür ausgelegt ist im Gebirge oder abseits der Straßen sich fortzubewegen. Jedoch ist es auch immer häufiger auf den normalen Straßen zu sehen.

E-Mountainbike

Das Mountainbike, ausgezeichnet für lange Off-Road-Fahrten

Mit schier unerschöpflicher Ausdauer und Hi-Speed auf Berge und durch die Wälder – mit dem E-MTB (Mountainbike) kein Problem! Wie bei Pedelecs, S-Pedelecs und sonstigen E-Bikes sorgt auch hier ein Elektromotor für Kraft und Geschwindigkeit. Typische Erkennungszeichen dieser Gefährte sind ein abgeschrägter, besonders stabiler Rahmen, niedrige, breite und gerade Lenker, eine aufwändige Federung (bei sogenannten Hardtail-MTB nur vorne), Scheibenbremsen, grobstollige Reifen und fehlende Schutzbleche oder Gepäckträger. Und, weil für den Einsatzzweck erlässlich: keine fest montierte Beleuchtung, Reflektoren müssen bei vielen Modellen genügen.

Von sportlichen Puristen anfangs belächelt, haben sich E-MTBs  zum sowohl zum Freizeitspaß für Jedermann als auch zum seriösen Sportgerät für trainierte MTB-Athleten gemausert. Eine elektrische Gangschaltung und eine dynamische Tretunterstützung machen das Hightech-Gerät zu einem vielseitigen und attraktiven Gefährt für jede Art von Trail.

Die Integration der üblicherweise besonders leistungsstarken Motoreinheit (bis 90 Nm Drehmoment) in die MTB-typische Rahmengeometrie ermöglicht ähnliche Fahreigenschaften des E-MTBs wie bei einem „klassischen“ Mountainbike und dürfte die Akzeptanz auch bei Profis erhöht haben. Hochwertige und sporttaugliche E-MTB verfügen nicht nur über einem kräftigen Vortrieb – sie erlauben dem geübten Fahrer auch, das Gefährt jederzeit unter Kontrolle zu halten, in manchen Situationen ist dies lebenswichtig. Die mitunter riskanten Trails fordern alles von Mensch und Fahrrad, deshalb kommt es auf körperliche Fitness und eine sorgsame Wartung der Technik an.

Das E-Mountainbike unterstützt seinen Fahrer mit dem Leistungsstarken Elektromotor der bis zu 90 Nm Drehmoment haben kann.