Ein Spuckschutz mit Durchreiche steht auf einem Empfangstresen

Trotz Abstand, nah beim Kunden

Es gibt auch eine Zeit nach dem Shutdown in Deutschland. Bereits jetzt dürfen ausgewählte Geschäfte ihre Türen für Kunden öffnen. Dabei müssen Ladenbesitzer besondere Hygienemaßnahmen umsetzen.

Neben der Abstandsregel, die durch Hinweise und Bodenmarkierungen erklärt werden, sind Schutzwände an Theken und Kassen eine gute Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten wie die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19).

Die Berufsgenossenschaft „Handel und Warenlogistik“ veröffentlichte Beispiele aus dem Handel für den Handel als Best-Practice-Lösung. Veranschaulicht dargestellt sind Kassenbereiche und Theken, die durch spezielle Barrieren abgeschirmt werden.

DeskProtect Frame

Ein Spuckschutz mit Durchreiche steht auf einem Kassentresen
Der Spuckschutz Deskprotect Design mit Rahmen kann auf Kassentresen installiert werden und schützt vor Tröpfcheninfektion.

Um die Kassenarbeitsplätze zu schützen, entwickelten wir Lösungen, die schnell und individuell eingesetzt werden können. Mit durchsichtigen Trennwänden aus Acryl- oder ESG-Scheiben lässt sich wirksam verhindern, dass der Luftstrom beim Husten bzw. direkten Ansprechen durch Kunden in Höhe des Kopfes auf das Kassenpersonal trifft.

DeskProtect Design

Ein Spuckschutz steht auf einem Kassentresen
Der Spuckschutz Deskprotect Design kann auf Kassentresen installiert werden und schützt vor Tröpfcheninfektion.

Damit es bei der Abtrennung nicht zur zusätzlichen Gefährdung kommt, sorgt die robuste Bauweise der Rahmen und extra Klebestreifen für ausreichend Stabilität der Trennwand. Eine großzügig dimensionierte Durchreiche ermöglicht die Übergabe von Wechselgeld oder Kassenbelegen.

Bei Barzahlung gilt: Damit das Geld nicht direkt vom Kunden an das Personal übergeben werden muss, sollte ein kleines Tablett oder eine fixe Ablage zur Übergabe genutzt werden.

Fragen zum Produkt oder Handelsmöglichkeiten erhalten Sie direkt unter:
+49 2291 86302

Scroll to Top