Überdachungssysteme

Sicherheit macht Schule

Geschrieben von Christian Mortsiefer

Unbeleuchtete Haltestellen und Fahrgastunterstände in dunkler Umgebung sind eine Gefahrenquelle für die Menschen, die an ihnen eigentlich Schutz suchen. Besonders betroffen sind Schulkinder, deren Aufmerksamkeit häufig ganz anderen Dingen als etwa herannahenden Fahrzeugen gilt. Fluoreszierende Aufkleber und retrorefletierende Folien am Fahrgastunterstand mit Warnhinweisen und eindeutigen Symbolen helfen, bei Tag und Nacht die Aufmerksamkeit der Autofahrer zu steigern. Auch moderne Beleuchtungssysteme erhöhen die Sicherheit der Wartenden. Beispiele, die Schule machen sollten.

Gute Reflexe

Die einfachste Möglichkeit, die passive Sicherheit im Fahrgastunterstand zu erhöhen, besteht im Einsatz von Reflexfolien oder auch Reflektorfolien oder Retrorefletierende Folien genannt. Auf Seitenteile und Rückwände aufgeklebt, schicken sie das von Fahrzeugscheinwerfern ausgehende Licht unabhängig vom Einfallswinkel in dessen Ursprungsrichtung zurück.

Die Intensität mit der das auftreffende Licht zurückgestrahlt wird, entspricht verschiedenen Reflex- oder Leistungsklassen (RA1, RA2, RA3) Je höher die Reflexklasse, desto stärker der Effekt. Die Wahl der richtigen Reflexklasse bei der Verwendung von Reflexfolien ist abhängig vom Aufstellort/Einsatzort/Einsatzzweck.

Faustregel hier: je heller das Umfeld, umso höher ist die Reflexklasse zu wählen, je höher die erlaubte Fahrgeschwindigkeit, umso höher ist die Reflexklasse zu wählen. Für Fahrgastun-terstände an schlecht oder unbeleuchteten Landstraßen, auf denen schnell gefahren wird, empfehlen sich hohe Reflexklassen, da helle Reflexion schneller wahrgenommen wird. Bei einer innerstädtischen Aufstellsituation, vielleicht sogar in einer Tempo-30-Zone, reicht eine niedrige Reflexklasse aus, wenn jedoch das Umfeld selbst beleuchtet ist oder auffällige Leuchtquellen aufweist, ist eine höhere Klasse sinnvoll, die mit dem Umgebungslicht mithalten kann.

Wichtig: Nicht die reine Helligkeit eines Objekts bestimmt seine Wahrnehmbarkeit, sondern der Kontrast, in dem es zu seiner Umgebung steht.

Eindeutige Schriftzüge wie etwa „Vorsicht Schulweg!“ und entsprechende Symbole erhöhen die Aufmerksamkeitswirkung reflektierender Folien zusätzlich. Durch aufgeklebte Folien lässt sich darüber hinaus auch das Risiko von Kollisionen zwischen Vögeln und Glasflächen von Wartehallen vermeiden.

Highlights mit LED

LED-Systeme zur Beleuchtung der Fahrgastunterstände und Wartehallen können ebenfalls die Sicherheit der Passagiere erhöhen. Zum einen sorgen sie für ein sicheres Gefühl bei all denjenigen, die nicht gerne im Dunkeln stehen – was auf die meisten Menschen zutreffen dürfte. Diebstähle und Belästigungen werden dadurch wenn nicht verhindert so doch zumindest erschwehrt.

Die äußerst stromsparenden und zugleich lichtstarken Systeme können entweder als sichtbare Leuchtkörper ausgeführt oder verdeckt in das Überdachungssystem integriert werden. In der zweiten Variante erhellen sie Glasflächen und aufgedruckte oder eingeätzte Motive indirekt.

Gestalter werden in jedem Fall eine Abwägung vornehmen müssen: Je dezenter die Beleuchtung wirkt, desto geringer ist aller Wahrscheinlichkeit nach ihre Signalwirkung für Fahrzeugführer. Was für Bushaltestellen an Schulen oder Schulwegen geboten ist, mag für innerstädtische Flaniermeilen aus ästhetischen Gründen eher ungeeignet und aufgrund niedrigerer Fahrzeuggeschwindigkeiten auch überflüssig erscheinen. Technisch jedenfalls, stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Fragen zu diesem Thema?

Sie finden den Beitrag spannend und würden gerne mehr darüber erfahren? Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und wir senden Ihr Anliegen direkt an die entsprechende Fachabteilung.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@wsm.eu widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.