Veranstaltungen

GaLaBau 2018: Fachmesse der Zuversicht

Geschrieben von Redaktion

Erwartungsvoll-optimistisch blickt die Garten- und Landschaftsbaubranche auf die diesjährige „GaLaBau“. Die alle zwei Jahre in Nürnberg stattfindende Veranstaltung versteht sich als internationale Leitmesse für Urbanes Grün und Freiräume und ist ein wichtiger Treffpunkt für eine im doppelten Sinne florierende Branche. Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), zugleich ideeller Träger der Messe, berichtete in seinem aktuellen Geschäftsbericht eine weitere Steigerung der Branchenumsätze gegenüber den „Erfolgsjahren“ 2014 und 2015.

Entsprechend zuversichtlich sind auch die Messeveranstalter. Vom 12. bis 15. September 2018 erwarten sie über 65.000 Besucher und über 1.400 nationale und internationale Unternehmen, die in den 14 Messehallen auf mehr als 66.000 m² Ausstellungsfläche vier Tage lang Produkte und Dienstleistungen für das Planen, Bauen und Pflegen von Gärten, Parks und Grünanlagen präsentieren werden. GaLaBau-Betriebe, Interessenten aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Bereich, Architekten und Fachplaner können sich über die neuesten Trends, Innovationen und Entwicklungen informieren – von Baumaschinen über Pflegegeräte, den Transport, Pflanzen, Baustoffe, bis zur Gestaltung urbaner Räume, Spielplätze, Freizeit- und Sportanlagen.

Den Stand von WSM können Sie in Halle 1 finden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Buntes Rahmenprogramm

Auch für dieses Jahr hat sich der BGL für ein informatives und unterhaltsames Rahmenprogramm entschieden. Neben zahlreichen Fachvorträgen auf dem Experten-Forum in Halle 3 A locken einige Preisverleihungen auf dem neu gestalteten Stand des BGL.

Im Freien findet die neunte Auflage des Landschaftsgärtner-Cups statt, ein populärer Berufswettbewerb, der laut Veranstaltern „die vielseitigen Anforderungen an die Experten für Garten und Landschaft“ vorstellt. Die Siegerehrung soll am 14. September im Bereich der Aktionsfläche erfolgen.
Während der viertägigen Veranstaltung wird das GALABAU-Camp in Halle 3 zum Treffpunkt für junge und junggebliebene Fachkräfte. Mit dabei ist die Arbeitsgemeinschaft junger Gärtner (ADJ). Aktuelle Informationen gibt es unter www.galabaucamp.de sowie auf Facebook https://www.facebook.com/galabaucamp.

Klimawandel und Fachkräftemangel

Aktuell laufen die Geschäfte der GaLaBau-Branche gut. Zudem hat der Bund erstmals im Rahmen der Städtebauförderung ein neues Programm „Zukunft Stadtgrün“ aufgelegt. Insgesamt werden für das neue Programm in diesem Jahr 2,5 Millionen Euro und 2018 sogar 47,5 Millionen Euro bereitgestellt. Die Kompetenz der Garten- und Landschaftsbauer soll helfen, den Auswirkungen des globalen Klimawandels in den Großstädten entgegenzuwirken. Eine Mammut-Aufgabe, deren Lösung gerade erst begonnen hat.
Sorgen macht sich der BGL als Arbeitgeberverband jedoch über die Auswirkungen des demographischen Wandels. „Das Thema Demographie“, so BGL-Präsident August Forster im Geschäftsbericht 2016/17, „ist für uns von zentraler Bedeutung. Es geht schon heute so mancher Auftrag verloren, weil einzelne Betriebe nicht genügend Fachkräfte haben.“

Die Neuauflage der Imagekampagne des BG, zu denen auch Aktivitäten in den Sozialen Medien gehören, die aktive Werbung um Nachwuchskräfte und attraktive Messen wie die „GaLaBau“ in Nürnberg werden zur positiven Wahrnehmung der Branche beitragen. Ob sie deren langfristige Personalprobleme werden lösen oder zumindest verringern können, bleibt abzuwarten.

Fragen zu diesem Thema?

Sie finden den Beitrag spannend und würden gerne mehr darüber erfahren? Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und wir senden Ihr Anliegen direkt an die entsprechende Fachabteilung.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@wsm.eu widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.