Berufskraftfahrer/-in

Stellendetails

Eintrittsdatum 01. August 2018
Ort Waldbröl
Vertragsart Ausbildung
 

On the road again.

Als „Kapitäne der Straße“, „Brummi-Fahrer“ oder „Trucker“ werden sie bezeichnet und mehrere Songs handeln von ihrem Arbeitsalltag – die Berufskraftfahrer und -fahrerinnen. Darin liegt immer ein Stück Romantik, und in der Tat hat es etwas, immer „on the road“ zu sein. Doch natürlich kennen auch professionelle LKW-Fahrer Stress und Zeitdruck, etwa wenn Lieferfristen oder Fahrpläne eingehalten werden müssen. Ob im LKW beim Transport von Gütern im In- und Ausland, am Steuer eines Reisebusses oder als Fahrer/in eines Linienbusses: Berufskraftfahrer/innen tragen eine hohe Verantwortung, müssen immer bei der Sache sein, blitzschnell auf gefährliche Situationen reagieren und sich insbesondere strikt an die Verkehrsregeln halten.

Dafür hat man zumindest im Güterverkehr ein kleines Gefühl von Freiheit, wenn man in seiner Fahrerkabine sitzt, die manchmal schon eine Art zweites Zuhause ist, und die schwere Maschine sicher durch den dichten Straßenverkehr steuert. Allerdings ist es wichtig, dass man seine persönlichen Grenzen kennt und die vorgeschriebenen Ruhezeiten genau einhält. Der LKW und seine Ladekapazität sind bestens bekannt, denn Berufskraftfahrer/innen kontrollieren vor jeder Fahrt den technischen Zustand, überwachen den Ersatzteilbestand und achten auf eine gute Ausnutzung des Frachtraumes sowie die richtige Sicherung der Güter. Sind die Frachtpapiere korrekt ausgefüllt und liegen alle Kontroll- und Fahrtenbücher griffbereit in der Kabine? Erst nach einem ausgiebigen Check wird der Motor gestartet.

In der Personenbeförderung übernimmt man auch noch Verantwortung für Fahrgäste, ganz gleich, ob es sich um eine Reisegruppe, um Berufspendler oder um Fussballspieler auf dem Weg zur nächsten Partie handelt. Neben aller Fahrkunst müssen Fahrer/innen im Personenverkehr auch immer freundlich sein und brauchen manchmal viel Geduld. Denn sie sind stets die ersten Ansprechpartner für ihre Fahrgäste. Im Linienverkehr verkaufen sie auch beim größten Andrang Fahrkarten, beantworten Fragen zu Tarifzonen oder helfen alten Menschen beim Ein-und Ausstieg. Früh am Morgen genauso wie spät abends, denn gearbeitet wird im Schichtdienst.

Fahrer/innen von Reisebussen sind meist am Wochenende unterwegs und sorgen dafür, dass die Fahrgäste sicher ankommen – sei es im sonnigen Süden oder in der nächsten Großstadt. Vor Fahrtbeginn werden die Koffer im Gepäckraum verstaut und die Bordküche mit Getränken und kleinen Snacks aufgefüllt. Egal, ob im Bus gesungen wird oder die Urlauber während der Nachtfahrt einschlafen, Berufskraftfahrer/innen müssen selbst hellwach und konzentriert bleiben. Und notfalls auch kleine Reparaturen ausführen können.

Berufskraftfahrer/innen sind bei Speditionen oder anderen Transportunternehmen sowie bei kommunalen Verkehrsbetrieben und Bus-Reiseunternehmen beschäftigt. Weitere Möglichkeiten eröffnen sich bei Post-, Kurier- und Pannendiensten ebenso wie in Betrieben der Getränkeherstellung oder der Abfallwirtschaft.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Weiterführende Ausbildungsbeschreibung der IHK Köln

Bevorzugt per Onlineformular oder E-Mail richten Sie Ihre Bewerbung an unsere Personalreferentin Frau Eva Solbach. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch postalisch an die unten genannte Adresse senden.